Wir über uns

Erfahren Sie mehr über unsere Firmenhistorie

Im Jahre 1977 übernahm Jürgen Strauß das Bestattungsunternehmen des Großvaters Karl Grundmann in Dortmund-Lanstrop, Wasserfuhr 9. Herr Grundmann führte das Institut 46 Jahre. Nach den Grundsätzen seines Großvaters wurde der Betrieb durch Herrn Strauß weitergeführt und erweitert. Im Jahre 1979 wurde ein neues Institut in Lünen-Horstmar auf der Preußenstraße eröffnet.

1982 legte Jürgen Strauß die Bestatterprüfung beim Bundesverband Deutscher Bestatter in Düsseldorf ab.

1985 wurde der Betrieb in Lünen-Horstmar von der Preußenstraße in neue, eigene Räumlichkeiten, in die Querstraße 1-3, verlegt. Seitdem ist auch Frau Gudrun Strauß im Unternehmen tätig.

1992 wurden die Räumlichkeiten in Dortmund-Lanstrop von der Wasserfuhr 9 zur Wasserfuhr 11 verlegt. In die vergrößerten Räumlichkeiten wurde ein Abschiedsraum integriert.

Im Jahre 2000 wurde das Familienunternehmen durch eine weitere Geschäftsübernahme, des im Jahre 1933 gegründeten traditionsreichen Bestattungsunternehmen Rousseau in Dortmund-Derne, Im Schellenkai 19, erweitert. Seit 2003 steht Ihnen dort unsere Andachtshalle zur Verfügung. Seit 2005 sind wir auch in Dortmund-Scharnhorst, Gleiwitzstraße 99, für Sie ansprechbar.

In den folgenden Jahren stiegen beide Söhne der Eheleute Jürgen und Gudrun Strauß mit in das Unternehmen ein. Der ältere Sohn, Christian Strauß ist seit 2004 im elterlichen Betrieb tätig. Im Oktober 2007 legte er die Prüfung zum "Fachgeprüften Bestatter" ab und im Dezember 2009 die Prüfung zum Bestattermeister. Carsten Strauß, der jüngere Sohn, ist seit 2006 im Unternehmen beschäftigt. Er absolvierte eine dreijährige Ausbildung zur Bestattungsfachkraft. Im Jahr 2010 legte er die Prüfung zum Thanatopraktiker vor der Handwerkskammer Düsseldorf ab und seit 2011 ist auch er Bestattermeister.

Qualifikationsnachweise

Im Jahr 2012 fand eine umfangreiche Neugestaltung des Betriebes in Dortmund-Derne statt. Es wurde ein neuer Bürotrakt erstellt, in dem ein Empfangsraum, zwei Besprechungszimmer und ein Büro entstanden. Der Neubau wurde selbstverständlich behindertengerecht erbaut. Der Zugang zu der Andachtshalle wurde überdacht und es entstanden zwei neue Abschiednahmeräume. Außerdem stehen nun einige Parkplätze zur Verfügung. Im Dezember 2012 stellten wir allen Interessierten an einem Tag der "Offenen Tür" unsere neuen Räume in Dortmund-Deme, Im Schellenkai 17 -79 vor. Zeitgleich zu unseren Umbauarbeiten unterstützten wir Frau Karin Gehlen in allen anfallenden Arbeiten in ihrem Bestattungsunternehmen in 59174 Kamen-Methler, Am Langen Kamp 30. Nach über 30 jähriger Geschäftsführung übergab Frau Gehlen aus gesundheitlichen Gründen das Unternehmen im August 2013 an die Gebrüder Christian und Carsten Strauß.

Sollten Sie Fragen haben, nicht nur bei einem Sterbefall, können Sie sich jederzeit vertrauensvoll an uns wenden.